Großsteingrab Siddernhausen     Google Earth

Siddernhausen

nahe Siddernhausen, vom Ort aus beschildert
near Siddernhausen, signposted from the village

das Grab entstammt der jüngeren Trichterbecherkultur (3.000 -2.700 v. Chr.). An dieser Stelle wurde ein Großsteingrab wieder aufgebaut, dessen Reste 1977 mitten in einem Acker "Auf dem Steinberg" - 500m nördlich des jetzigen Standorts - ausgegraben wurden. Seine Zerstörung fand vermutlich im 17./18. Jahrhundert statt, als man die im Acker störenden Steine im Boden versenkte. Ferner ging ein erheblicher Teil der ehemaligen Bausubstanz durch Abtransport der Steine verloren. Ausgrabungen ergaben, dass die Grabkammer ursprünglich aus 20-24 Tragsteinen und etwa 8 Decksteinen bestand und einen seitlichen Zugang hatte, so dass dieses Grab als "Ganggrab" zu bezeichnen ist. Vermutlich war die gesamte Anlage von einem Erdhügel bedeckt.
this grave dates from the beaker people culture (3,000 -2,700 BC). Here a large stone grave was reconstructed, whose remains were excavated in 1977 in a field locally known as "Auf dem Steinberg" ("On the Stone-Mountain) - 500yds north of the current location. The original tomb was destroyed probably in the 17./18. century, when farmers dug the stones into the field and many of the stones where removed. Excavations resulted in that the grave chamber originally consisted of 20-24 kerbstones and about 8 capstones with a side-entry, so that this grave is to be called "gallery grave". Probably the entire tomb was covered by an earthen mound.






neu laden - reload